Gehirnentwicklung für 18 – 36 Monate

Eine gesunde Gehirnentwicklung ist einer der wichtigsten Aspekte der kindlichen Entwicklung. Genauer gesagt sind die ersten Lebensjahre eine bedeutende Zeit dafür, da die synaptischen Verbindungen auf einem Höchststand sind. Dies ist die Zeit, in der positive und nährende Erfahrungen wichtig sind, damit das Gehirn starke Netzwerke bilden kann, die die Grundlage für das Lernen bilden. Durch das Verständnis der Bedeutung früher synaptischer Verbindungen erkannten Eltern, dass es sich lohnt, ihre Kinder an bereichernden Programmen wie Mini SKILLZ zu beteiligen, die diese Entwicklung unterstützen.

Synapsen sind Verbindungen zwischen Neuronen, die sich im Gehirn gegenseitig Signale übermitteln. Im Alter von 2 bis 3 Jahren erreicht die Synapsenbildung den höchsten Punkt. Danach beginnt der Prozess des synaptischen Beschneidens und unnötige Verbindungen im Gehirn werden entfernt. Dies ist ein wesentlicher Bestandteil der Gehirnentwicklung, da durch die Beseitigung der ungenutzten Verbindungen Platz für die Stärkung wichtiger Synapsen geschaffen wird. Dadurch wird das Gehirn effizienter, um im Laufe der Entwicklung komplexere Informationen zu lernen.

Der Prozess des synaptischen Beschneidens basiert weitgehend auf den Erfahrungen eines Kindes. Laut dem Forschungsartikel „Brain Development and the Role of Experience in the Early Years“ stellen die Forscher Adrienne Tierney und Charles Nelson von Harvard fest, dass „Erfahrungen in den frühen Kindheitsjahren die Entwicklung der Gehirnarchitektur in einer Weise beeinflussen, wie es spätere Erfahrungen tun“ nicht.“ Aus diesem Grund ist es wichtig, während dieses Prozesses positive Emotionen zu fördern, damit Kinder eine Lernerfahrung besser verstehen und sich daran erinnern können.

Während der lebenswichtigen Jahre mit dem Höhepunkt synaptischer Verbindungen ist die Zeit, in der Kinder in Umgebungen eingeführt werden sollten, die diese stärken. Laut dem Harvard Center on the Developing Child sind „die emotionale und körperliche Gesundheit, die sozialen Fähigkeiten und die kognitiv-linguistischen Fähigkeiten, die sich in den frühen Jahren entwickeln, wichtige Voraussetzungen für den Erfolg in der Schule und später am Arbeitsplatz und in der Gemeinschaft.“ Aus diesem Verständnis heraus hat Melody Johnson das Mini SKILLZ-Programm für Kinder im Alter von 18 bis 36 Monaten entwickelt. Diese leistungsstarke Spielumgebung bildet die Grundlage für die Entwicklung gesunder Gehirnstrukturen.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass negative Erfahrungen in diesen frühen Jahren auch die Verbindungen im Gehirn beeinflussen. Stress und Entbehrung könnten zu dem führen, was Tierney und Nelson eine „Fehlverdrahtung der Gehirnschaltkreise“ nennen und Synapsen im Zusammenhang mit diesen negativen Erfahrungen verstärken und später Verhaltensprobleme verursachen. Daher ist es für Kinder von entscheidender Bedeutung, fürsorgliche und positive Interaktionen mit ihren Eltern und anderen Bezugspersonen und wichtigen Erwachsenen in ihrem Leben zu erfahren. Je mehr positive Erfahrungen gemacht werden, desto mehr werden diese Verbindungen gestärkt und mehr der negativen Synapsen werden weggeschnitten.

Da der Rahmen des Mini SKILLZ-Programms Forschung in den Bereichen Naturwissenschaften, Psychologie und Kinderentwicklung umfasst, hat der Lehrplan einen erheblichen Einfluss auf die teilnehmenden Kinder. Diese Wirkung ist noch erheblicher, da sie die Elternkompetenzen implementiert und die Beziehung zwischen dem Kind und dem Vormund nutzt, die alle positive Interaktionen fördern. Dieses Programm schafft daher eine Atmosphäre für eine gesunde Gehirnentwicklung.

Positive Umgebungen fördern eine gesunde Gehirnentwicklung. Ständige positive Stimulation in den ersten Jahren hilft Synapsen zu wachsen und dauerhaft zu werden. Einmal gebildet, können sie entweder verstärkt oder geschwächt werden. Daher ist es wichtig, die positiven Erfahrungen in den ersten Jahren zu pflegen. Eine der besten Möglichkeiten, dies zu tun, ist die Teilnahme an einem bereichernden Programm, das die Entwicklung des ganzen Kindes fördert.

 

Jennifer Salama

Autor: Jennifer Salama of Skillz weltweit .

Jennifer ist ein schwarzer Gürtel 4. Grades und trainiert seit 2001 in Kampfkünsten. Sie hat einen Master in Kinderpsychologie. Sie hat die umarmt SKILLZ-Lehrplan aufgrund seines Fokus auf die kindliche Entwicklung und der Verwendung von Kampfkünsten als Vehikel, um das Kind als Ganzes zu entwickeln.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram
Share on whatsapp